Kanzlei Dr. jur. Holtus | Rechtsanwalt

Werkvertragsrecht

Durch den Werkvertrag wird der Unternehmer gemäß § 631 BGB zur Herstellung des versprochenen Werkes verpflichtet, wobei der Unternehmer dem Besteller gemäß § 633 BGB das Werk frei von Sach-und Rechtsmängeln zu verschaffen hat. Ist das Werk nicht frei von Mängeln, kann der Auftraggeber gemäß § 634 in Verbindung mit § 635 BGB Nacherfüllung verlangen. Nach Fristsetzung und erfolglosem Fristablauf kann der Auftraggeber zur Selbstvornahme und Aufwendungsersatz nach § 630 BGB schreiten, gemäß § 634 BGB in Verbindung mit § 323 sowie § 326 BGB vom Vertrage zurücktreten, gemäß § 634 BGB in Verbindung mit § 638 BGB den Werklohn mindern und/oder gemäß § 634 BGB in Verbindung mit § 280 BGB und § 281 BGBSchadensersatz verlangen.

RECHTE IM EINZELNEN:

Ansprüche auf Schadensersatz

Schadensersatz statt der Leistung bei behebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 4 Variante 1, 636, 281 Abs. 1 S. 1 BGB

Schadensersatz statt der Leistung bei anfänglich unbehebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 4 Variante 1, 636, 311 a Abs. 2 S. 1 BGB

Schadensersatz statt der Leistung wegen nachträglich unbehebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 4 Variante 1, 636, 283, 280 Abs. 1 BGB

Schadensersatz neben der Leistung bei Mangelfolgeschäden aufgrund eines mangelhaften Werks gemäß §§ 634 Nummer 4 Variante 1, 280 Abs. 1 BGB

Ansprüche auf Aufwendungsersatz

Anspruch auf Ersatz der Aufwendungen für die Selbstvornahme gemäß §§ 634 Nummer 2 Variante 1, 637 BGB

Aufwendungsersatz statt der Leistung bei behebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 4 Variante 1, 636, 281 Abs. 1 S. 1 Alternative 2 in Verbindung mit § 284 BGB

Aufwendungsersatz statt der Leistung bei anfänglich unbehebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 4 Variante 1, 636, 311 a Abs. 2 S. 1 in Verbindung mit § 284 BGB

Aufwendungsersatz statt der Leistung wegen nachträglich unbehebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 4 Variante 1, 636, 283, 280 Abs. 1 in Verbindung mit § 284 BGB

Rücktritt

Rücktrittsvoraussetzungen bei behebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 346 Abs. 1, 634 Nummer 3 Variante 1, 636 BGB

Rücktrittsvoraussetzungen bei unbehebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 346 Abs. 1, 634 Nummer 3 Variante 1, 636 BGB

Minderung

Minderung bei behebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 3 Variante 2, 638 BGB

Minderung bei unbehebbar mangelhaftem Werk gemäß §§ 634 Nummer 3 Variante 2, 638 BGB

Schadensersatz aus culpa in contrahendo

Gemäß § 280 Abs. 1 BGB

zurück zur Übersicht